Weihnachten in der Provence

https://campingpegomas.fr/wp-content/uploads/2016/12/DSC02010.jpg
Traditionen in der Provence

Der Mitternachtsmesse

In Saint Rémy de Provence wird während der Mitternachtsmesse das Ritual der „Pastrage“ gefeiert, ein alter Brauch, bei dem ein neugeborenes Lamm dem soeben geborenen Jesuskind geopfert wird. Diese uralte Tradition, die den Ursprüngen der Christenheit entstammt, symbolisiert den Triumph des Lebens über die Finsternis. Vor der provenzalischen Mitternachtsmesse nimmt man innerhalb der Familie das „große Abendessen“, das „Gros Souper“ ein. Die 13 Desserts werden traditionell nach der Messe verzehrt.

Die 13 Weihnachtsdesserts

Die 13 Weihnachstdesserts stellen Jesus und seine 12 Apostel dar und beginnen mit den „Mendiants“, den Trockenfrüchten, deren Farben die Kutten der Bettelorden repräsentieren:

– Getrocknete Feigen stehen für die Karmeliter,
– Mandeln für die Dominikaner,
– Walnüsse für die Franziskaner und
– Haselnüsse für die Kapuziner.
– Rosinen, vor allem große und schöne, sollen das Augenlicht bewahren.
– Datteln mit Marzipanfüllung stehen für das Christkind
– Birnen oder Äpfel
– grüne Melonen sollen für einen frischen Geist sorgen.
– Weißer und brauner Nougat stehen für die Launen des Tages,
– weiße Trauben für Vitalität,
– die „Pompe à l’huile d’olives“ (ein Gebäck aus Hefeteig und Olivenöl) ist ein Zeichen für Erfolg.
– Das Quittenbrot steht für ein Jahr des Reichtums
– Mandarinen stehen für das zurückkehrende Licht

provenzalischen Krippenfiguren

Weihnachtliches Hirtenspiel

Die von André Lévêque inszenierte „Pastorale“ wird von Laienschauspielern aus Saint-Rémy aufgeführt: Groß und Klein übernehmen einen Abend lang die Rolle eines „Santons“, einer provenzalischen Krippenfigur.
Dieses Hirtenspiel, das die Geschichte der Geburt Christi, aus dem Blickwinkel von Yvan Audouard erzählt, verspricht Bewohnern und Besuchern von Saint-Rémy einen Abend ganz im Zeichen der weihnachtlichen Tradition in der Provence. Ziehen Sie sich warm an!

Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt mit Zutaten für das traditionelle Weihnachtsessen, mit Santons und Kunsthandwerkern, der „Petit marché du Gros Souper“, also der „Kleine Markt fürs große Abendessen“, ist ein Weihnachtsmarkt ganz im Zeichen provenzalischer Tradition. Hier finden Sie deshalb vor allem die notwendigen Zutaten für die Zubereitung der traditionellen 7 Speisen und der 13 Desserts, so wie diese Gerichte seit Generationen in den Alpilles und der ganzen Provence (mit kleinen regionalen Varianten) zubereitet werden.

Eine „Foire aux santons“, ein Markt mit den traditionellen „Santons“, den provenzalischen Krippenfiguren, sowie ein „Marché de créateurs provençaux“, ein Markt mit provenzalischen Kunsthandwerkern, wo Sie originelle Anregungen für die Dekoration Ihres weihnachtlichen Tisches oder auch für Geschenke in letzter Minute finden, begleiten den „Petit marché du Gros Souper“.